Conrad Schuhler hat auf einer gemeinsamen Aschermittwochsveranstaltung von attac, EBW, GEW, Kommunalpolitisches Forum Bayern e.V., Pax Christi, Soziale Initiativen, ver.di-Jugend und ver.di Regensburg einen Vortrag zum Thema „Ist Umverteilen im Kapitalismus möglich?“ gehalten.

Zentrale Thesen: Umverteilen von Oben nach Unten ist in einem Kapitalismus mit neoliberalen Bedingungen nicht möglich. Voraussetzungen sind: Anstelle einer „marktkonformen Politik“ (Kapitalismus ohne Demokratie) muss die Politik ihre Gestaltungsmöglichkeiten zurückgewinnen und die Gewerkschaften müssen Lohnsteigerungen deutlich über 5% durchsetzen, wenn die materielle Lage der Beschäftigten sich nennenswert verbessern soll.

Der volle Text ist im isw-Newsletter vom 27. 2. 2015 unter folgendem Link nachzulesen:

http://www.isw-muenchen.de/download/umverteilen-cs-20150218.pdf


-- Diesen Beitrag als PDF Herunterladen --